Zwangsumzug für unseren Fächerahorn

Im Januar hatten wir den Fächerahorn auf das Grundstück von Noris Inklusion umgesiedelt. Geplant war der endgültige Standort auf der Insel der Unsterblichen im Herbst diesen Jahres. Leider haben die Zukunfts-Planungen von Noris Inklusion uns dazu gezwungen einen anderen Weg einzuschlagen. Auf dem Gelände neben dem geplanten Japanischen Garten wird nun doch ein Verwaltungsgebäude gebaut, so dass der Zeitplan für den Garten nach hinten verschoben wurde. Unsicher ist auch ob die Fläche für den Garten in der geplanten Größe bespielt werden kann.

Da unser Baum auf der Fläche des neuen Verwaltungsbaus zwischengelagert wurde, mußten wir nun einen Platz für ihn finden an dem er sich in den nächsten Jahren von den Umzugstrapazen erholen kann. Glück im Unglück. Ein Freund des Japanischen Gartens hat einen Platz in seinem Garten zur Verfügung gestellt und unser Bäumchen in Pflege genommen.

Beim Umzug haben sowohl SÖR als auch Noris Inklusion für den Transport des Baumes an seinen jetzigen Erholungsort gesorgt. Das Einpflanzen wurde durch eine Fachfirma vor Ort ausgeführt.

previous arrow
next arrow
Slider