ZEN – Japanische Gärten

Vortrag zum Thema ZEN Gärten von Michael Kreis, bei den Mitgliedern der Philosophie für Kreative des Schnackenhofs am Samstag den 14.04.2018.

Bei unserem Aufruf nach Ersatzflächen für den Japanischen Garten wurde damals auch Dr. Reinhard Knodt vom Schnackenhof in Röthenbach an der Pegnitz auf uns aufmerksam und es hat sich dadurch ein lockerer Kontakt ergeben, der nun durch unseren Vortrag über Japanische Gärten vertieft wurde.

Michael Kreis referierte über die Geschichte der Gärten Japans, mit ihren Bedeutungen, Entstehungen, Mythen und deren Adaptionen in die Westliche Welt. Hierzu gab er einen Einblick in die Bedeutung von Meditation und ZEN. Interessant und vielen neu, war der Hinweis dazu, dass der Begriff Zengärten nicht in Japan existiert, sondern durch die Westliche Welt geprägt wurde. An Hand des Vergleiches der verschiedenen japanischen Gartenepochen wurde der starke Einfluss des ZEN Buddhismus bei der Gestaltung mit seiner Symbolik erläutert. So entstanden die für uns Europäer typischen ZEN Gärten die dem Meditierenden und auch jedem Besucher die Möglichkeit zur Kontemplation und Entspannung vermitteln sollen.

Am Ende erläuterte Michael Kreis die Planung des neuen Japanischen Garten am Standort NorisInklusion und beantwortete im Anschluß Fragen.