Von der Kunst ein Teehaus zu bauen

Der Japanische Garten wird gerade für den neuen Ort geplant. Auf knapp 1000 qm wird der Kare Sansui wiederentstehen. Ganz besonders freuen wir uns darauf dass wir nun auch das Teehaus mit integrieren können, dass an seinem alten Ort geplant, aber durch den bevorstehenden Abriss der Hallen nicht mehr verwirklicht werden konnte.

Da kommt es nun ganz gelegen, dass das Neue Museum Nürnberg eine Ausstellung zu japanischer Ästhetik zeigt, mit dem passenden Titel „Von der Kunst ein Teehaus zu bauen“.

Der 1. Vorsitzende des Japanischen Garten Nürnberg, Michael Kreis, besuchte am 26.10.2017 im Neuen Museum die Eröffnung dieser Ausstellung und bei einem Rundgang durch die Ausstellung ergaben sich viele gute Gespräche und ein reger Austausch von Ideen zum Thema Japanische Traditionen, Teezeremonie, Feste und Japanischer Garten. Insbesondere mit dem Vorstand von der DJG-Nordbayern (Deutsch Japanischen Gesellschaft) und dem Generalkonsul des Japanischen Generalkonsulats München.

Noriyuki Nozaki und Dr. Roland Kirchner von der Deutsch Japanischen Gesellschaft Nordbayern mit Michael Kreis

Michael Kreis mit dem japanische Generalkonsul (München) Tetsuya Kimura

 

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com